Sterntaler-Benefiz06.07.18 - Seniorenbeirat-Waldkraiburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Archiv18
Sterntaler - Benefizlauf am 06.07.18

         
Trotz des miesen Wetters fand auch diese Jahr wieder der Benefizlauf zu Gunsten des Vereins "Sterntaler e.V."
statt und der Seniorenbeirat der Stadt Waldkraiburg war mit dabei und versorgte die vielen Sportler mit Obst und erfrischenden Getränken.
Beim sportlichen Großfamilienfest ließ der Himmel Euro regnen


562 Läuferinnen und Läufer ließen sich vom Wetter nicht bremsen und machten sich auf den Weg durch den Stadtpark, um den Verein „Sterntaler“ und seine Arbeit für Kinder und Familien in Not zu unterstützen.

Trotz wolkenbruchartigen Regens zogen sich 562 Teilnehmer die Laufschuhe an, um beim 9. Benefizlauf des gemeinnützigen Vereins „Sterntaler“ im Waldkraiburger Stadtpark an den Start zu gehen und zugunsten von sozial schwachen Familien ihre Runden zu drehen. Und der Himmel ließ nicht nur Wasser, sondern auch rund 6500 Euro für den guten Zweck regnen.

Waldkraiburg – Beim sportlichen Großfamilienfest waren neben vielen „Einzelkämpfern“ 20 Mannschaften von Firmen, zwölf Gruppen von Vereinen und drei Schulen dabei.
Frei von Leistungsdruck und Stress machten sich Hobbyläufer, Halbprofis und Walker auf den 1,2 Kilometer langen Rundkurs, gesäumt vom Infostand der Stadtwerke und den Roll-Ups der Volkshochschule, auf denen Informationen rund um den Lauf zu finden waren.

Auf den Weg geschickt durch den Startschuss von Altbürgermeister Siegfried Klika, angespornt von den humorvollen und sachkundigen Kommentaren des Moderators Christian Hausperger und den schneidigen Melodien der Egerländer Blaskapelle, vergaßen Läufer und Zuschauer bald den Dauerregen. Dazu trugen sicher auch die Cheerleader vom TSC Weiß-Blau bei, die zu den schmissigen Songs von Franz Maier unermüdlich und mit viel Schwung für gute Laune sorgten.

Pokale für TSC, ZF und Liszt-Mittelschule

Zwischendurch stärkten sich die Läufer mit Müslistangerln, Energie-Riegeln, Bananen und Getränken, die ihnen Helfer des Seniorenbeirats und des Jugendparlaments zusteckten. Alle wollten möglichst viele Euros „erlaufen“, um den „Sterntaler“-Topf randvoll zu füllen, denn pro Runde musste ein Euro bezahlt werden.

Jeder Teilnehmer, ob klein oder groß, blickte schließlich schweißgebadet und klatschnass, aber zufrieden und gut gelaunt auf sein Ergebnis, als Schirmherr Bürgermeister Robert Pötzsch mit drei Schüssen den Lauf nach einer Stunde beendete.

Viele der Läuferinnen und Läufer konnten sich anschließend über einen der zahlreichen gespendeten Preise freuen, wobei die Startnummer als Losnummer verwendet wurde. Pokale gab es für den TSC, der zum zweiten Mal die teilnehmer stärkste Truppe gestellt hatte, und die Schüler der Liszt- Mittelschule, die sich über ihre erkämpften Limo-Tragerl freuten. Auch die 34 Läufer des ZF-Teams nahmen voller Stolz ihren Pokal von Inge Schnabl, der Sterntaler- Vorsitzenden, in Empfang, dazu fünf Tragerl Bier, natürlich alkoholfrei, vom Hauptsponsor, der Toerring- Brauerei.

Die „Sterntaler“-Chefin war zusammen mit ihrem Stellvertreter, Bürgermeister Robert Pötzsch, und dem gesamten, sehr einsatzfreudigen Team des Vereins hochzufrieden: „Wer hätte das gedacht! Trotz des miesen Wetters wurde es fast ein Familienfest und es kam regelrecht Volksfeststimmung auf. Ein großer Dank an alle Läufer, Sponsoren und Helfer, denn so können wir wieder vielen bedürftigen Familien unter die Arme greifen.“

Quelle: Waldkraiburger Nachrichten vom 10.07.18
Text und Bilder: Erika Fischer
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü