Aktionen RC-Cafe - Seniorenbeirat-Waldkraiburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lichtblick > Reparatur-Cafe

Das Reparatur-Café mit Flickwerkstatt stellt sich vor

Reparieren statt Wegwerfen !

Unter diesem Motto soll nach dem Auftakt im September 2016 ein regelmäßiger Treff für gemeinschaftliches Reparieren entstehen
Das Reparatur Cafe organisiert Treffen, bei denen defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden. Dabei ist das
Reparatur-Café  und die Flickwerkstatt aber kein Reparaturservice. Teilnehmer können alleine oder gemeinsam mit anderen Freiwilligen ihre kaputten Dinge reparieren. Die Organisatoren und Helfer stellen Werkzeug, Zeit und Energie ehrenamtlich zur Verfügung und unterstützen die Teilnehmer mit Fachwissen und Geschick.
Diese Treffen sind nicht-kommerzielle Veranstaltungen, deren Ziel es ist, die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern zu verlängern und dadurch Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Interessierte und Tüftler-Innen können dort Erfahrungen austauschen und eine gute Zeit miteinander verbringen. Daher sind Kaffee und Kuchen ebenso wichtiger Bestandteil wie Schraubenzieher und Lötkolben.

Die Veranstaltung organisiert abwechselnd das AWO Projekthaus JAGUS der Emil- Lode-Straße 2 und das Familienzentrum in der Kopernikusstraße 5 in Kooperation mit der Freiwilligenbörse Lichtblick des Seniorenbeirats.
Wir möchten Sie einladen, mit uns gemeinsam den Start für gelingende gemeinschaftliche Reparaturen zu begehen.

Weitere Informationen erhalten Sie:
jeden Mittwoch von 10:30 – 11:30 Uhr in der Sprechstunde der Freiwilligenbörse Lichtblick im Rathaus Waldkraiburg, Zimmer 10 oder Tel. 08638 - 9 82 37 42 (AB),
sowie bei Herrn Markus Lutz Tel. 08638 - 8 88 80  im AWO Projekthaus JAGUS und bei Herrn Franz Maier Tel. 08638 - 88 15 74 vom Familienzentrum.



Start des ersten Reparatur-Cafe´s am 10.09.16 im Familienzentrum

Es war alles angerichtet für das erste Reparatur-Café im Familienzentrum.
Freiwillige Helfer standen bereit. Nur die Nachfrage nach ihren Diensten hielt sich bei diesem ersten Treffen noch in Grenzen. Ein Lenkrad, eine Stichsäge und zwei Fernbedienungen wurden wieder in Schuss gebracht.
Viele weitere kaputte Gegenstände sollen in Zukunft folgen. Einmal im Monat besteht künftig die Möglichkeit, kaputte Alltagsgegenstände zum Reparieren zu bringen oder selbst beim Herrichten zu helfen.
Nach dem Motto „Reparieren statt Wegwerfen“ wird bei Kaffee und Kuchen gemeinsam getüftelt, geflickt und wieder zum Laufen gebracht, was sonst im Müll landen würde. Die Organisatoren stellen Werkzeug und Zeit zur Verfügung.
Dass die Nachfrage beim ersten Termin gering war, sieht Mitveranstalter Franz Maier vom Familienzentrum gelassen: „Der Termin liegt noch in den Ferien und außerdem brauchen solche Projekte Zeit, um anzulaufen.“ Roswitha Ammerer von der Freiwilligenbörse ergänzt: „Wir haben aber bereits mehrere Freiwillige, die ihre Hilfe angeboten haben, zum Beispiel einen Elektriker.“

Michael Bartesch nimmt sich im Reparatur-Café eines kaputten Computer-Lenkrads an.

Die nächsten Treffen sind am Freitag, 14. Oktober, im Jagus-Projektehaus der Arbeiterwohlfahrt und am Samstag, 12. November, im Familienzentrum jeweils von 14 bis 16 Uhr. Das Reparatur-Café ist immer mit einer Flickwerkstatt und einer Kinderbetreuung verbunden.

Bilder von der ersten Veranastaltung am 10.09.16 im Familienzentrum


Das Reparatur Café am 14.10.16 war ein großer Erfolg.

Zwischen Kaffee und Kuchen (vielen Dank an unsere Küche) wurden Drucker, Nähmaschinen, Kaffeevollautomaten und elektrische Sägen zerlegt, manchmal repariert und wieder zusammengebaut. Es hat Spaß gemacht. Vielen Dank an die freiwilligen Reparierer. Am 12. November findet das nächste Reparatur Café im Familienzentrum statt.  


Bilder von der zweiten Veranstaltung am 14.10.16 im AWO-Projektehaus "JAGUS"
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü